Unseren Arbeitsalltag haben wir auf die aktuelle Situation schnell anpassen können. Einige unserer Architekten arbeiten im Homeoffice, ein anderer Teil nach wie vor in unserem Büro. Somit ist jederzeit ein Sicherheitsabstand zwischen allen Mitarbeitern gewährleistet.

Es hat sich nichts geändert: wir sind zwischen Montag und Freitags täglich von 9.00 h bis 18.00 h für Sie im Einsatz.

Wir versuchen persönliche Besprechungen mit Partnern und Kunden auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Für unsere und Ihre Gesundheit gelten natürlich erhöhte Sicherheitsmaßnahmen:

– alle Beteiligten tragen dann Mundschutz und halten mindestens 2 Meter Sicherheitsabstand

– sollten Sie vor kurzem Kontakt zu einer Person aus diesem Kreis gehabt haben oder selbst aktuell grippeähnliche Symptome haben, bitten wir Sie keine Termine wahrzunehmen.

– auf Händeschütteln wird verzichtet. Dafür gibt es das eine oder andere herzliche Wort mehr!

Wir halten Desinfektionsmittel, Masken und Einweg-Handschuhe bei uns im Unternehmen vor, welche wir natürlich auch bei Beratungen bzw. Besichtigungen unseren Kunden vor Ort in unseren Beratungscontainern anbieten.

Wir haben Verständnis für jeden, der in der aktuellen Situation auf einen persönlichen Beratungstermin verzichten möchte. Wir bieten dazu als Alternative die Möglichkeit die Besprechungen auf unsere Website zu verlagern. Mittels moderner und einfach zu bedienender Videokonferenzsoftware können wir alle Fragen in Ruhe klären, die Beratung professionell durchführen und wie immer sehr individuell auf Ihre Wünsche eingehen. Informieren Sie uns einfach über Ihren Wunsch, wir werden Ihnen dann vor der Videobesprechungen eine E-Mail mit den Zugangsdaten zusenden.

Die Beratungsgespräche finden direkt vor Ort bei den jeweiligen Baustellen statt. Jedes Projekt verfügt am jeweiligen Projektstandort über einen Info-Pavillon für die Kundenberatungen. Wie immer können Sie im Info-Pavillon auch das ansprechende und aufwendige Projektmodell besichtigen. Auch hier gilt: wir halten alle Schutzmaßnahmen ein: Sicherheitsabstand, kein „Hände-schütteln“ und wir und Sie tragen Masken, Handschuhe und reinigen unsere Hände mit Desinfektionsmittel. Und auch hier gilt: sollten Sie vor kurzem Kontakt zu einer Person aus diesem Kreis gehabt haben oder selbst aktuell grippeähnliche Symptome haben, bitten wir Sie keine Termine wahrzunehmen.

Dieser findet ganz normal statt und auch hier halten wir alle Schutzmaßnahmen ein: Sicherheitsabstand, kein „Hände-schütteln“ und wir und Sie tragen Masken, Handschuhe und reinigen unsere Hände mit Desinfektionsmittel. Die Notarverträge werden auf dem Tisch einfach 2 Meter weiter hin und her geschoben.

Ja. Termine finden wie gewohnt statt. Wir bitten Sie, falls Sie kürzlich Kontakt zu einer Person aus der Risikogruppe hatten, selbst zu einer Risikogruppe zählen oder aktuell Symptome einer Erkältung aufweisen den Termin freundlicherweise mit uns telefonisch Kontakt aufzunehmen. Wir werden den Termin dann per Videokonferenz stattfinden lassen, oder einen Alternativtermin zu einem späteren Zeitpunkt vereinbaren.

Wir planen und bauen die bestehenden Projekte weiter und liegen derzeit überwiegend im Zeitplan.

Allerdings können wir aktuell die Entwicklung der Gesamtsituation nicht absehen. Sollten sich die Maßnahmen verändern (z. B. staatlich verordneter Baustopp, Schließungen von Partnerunternehmen wegen Krankheit etc.) können wir Verzögerungen zum heutigen Zeitpunkt nicht ausschließen.

Wir tun alles dafür, dies zu vermeiden und werden Sie gegebenenfalls zeitig informieren.

Wir machen wie gewohnt entweder telefonisch oder per E-Mail einen Besprechungstermin zu einem bestimmten Zeitpunkt aus. Es gibt nur eine Kleinigkeit die sich ändert: Sie sitzen vor Ihrem Rechner oder Ihrem Smartphone und werden zuvor per E-Mail zu einer Videokonferenz eingeladen. Der Start ist intuitiv, einfach und macht Spaß.

Es ist sehr einfach: lesen Sie hier die genaue Anleitung in 6 Schritten!